Staplerschein

Alle Infos zum Flurfördermittelschein

Der Flurfördermittelschein, umgangssprachlich auch Gabelstaplerführerschein oder kurz Staplerschein genannt, ist ein Fahrausweis für Staplerfahrer, der zum betrieblichen und eigenständigen Führen von Gabelstaplern sowie anderer Flurförderzeugen befähigt. 

Das Mindestalter für den Erwerb eines Flurfördermittelscheins ist bei 18 Jahren angesetzt. Der Gabelstaplerschein muss jährlich im Rahmen einer Sicherheitsunterweisung erneuert werden, damit weiterhin ein sicherer Umgang mit dem Abeitsgerät gesichert werden kann. 

Die Grundlagen und Voraussetzungen für den Flurfördermittelschein

Jeder ist nach dem DGUV Grundsatz 308-001 (früher: BGG 925) der Berufsgenossenschaft dazu verpflichtet, sollte beruflich ein Gabelstapler bedient werden müssen, eine umfangreiche Staplerschulung sowie die abschließende theoretische und praktische Gabelstaplerführerschein-Prüfung ablzuegen. Nach dem erfolgreichen Bestehen dieser Prüfung ist der Absolvent dazu befähigt, ein Flurfördermittel zu fahren und erhält den Staplerschein.

Voraussetzung, um die Ausbildung für den Staplerschein machen zu dürfen, ist ein Mindestalter von 18 Jahren. Des Weiteren muss nachgewiesen werden, dass sich die auszubildende Person geistig und körperlich dazu eignet, ein Flurfördermittel zu führen. 

Inhalte der Staplerschulung

Für die Vorbereitung des Gabelstapler Führerscheins wird im Vorhinein ein theoretisches Fundament geschaffen, auf welches der Prüfling im Rahmen der praktischen Ausbildung weiter aufbauen kann. Zuerst bedarf es jedoch einiger theoretischer Grundlagen.

Diese sind:

  • Antriebsarten
  • Unfallgeschehen
  • Betrieb allgemein
  • Regelmäßige Prüfungen
  • Umgang mit Lasten
  • Aufbau und Funktion von Flurförderzeugen und Anbaugeräten
  • Sondereinsätze
  • Standsicherheit
  • Verkehrsregeln/Verkehrswege

Die praktische Ausbildung beinhaltet sowohl die technische Einweisung in das Flurförderzeug wie auch die Fahrübungen nach DGUV Grundsatz 308-001 (alt BGG 925)

Die Fahrschule Tischmacher legt großen Wert auf die individuelle Förderung eines jeden Fahrschülers. Dementsprechend richtet sich die Länge der Staplerschulung individuell nach dem jeweilig vorhandenen Kenntnis- und Erfahrungsstand des Fahrschülers. 

Ist bereits Fahrerfahrung vorhanden, so kann innerhalb eines einzigen Tages der Staplerschein erworben werden. Staplerschulungen erfolgen in der Regel in Vollzeit und enden mit einer schriftlichen, wie auch einer praktischen Prüfung. Der dadurch erworbene Staplerschein ist unbefristet gültig. 

Personen, die aus beruflichen Gründen ein Flurfördermittel bewegen, müssen allerdings einmal jährlich an einer Unterweisung teilnehmen, um die geltenden Arbeitsschutzbestimmungen zu erfüllen.